REFERENTEN

Henryk Hoser

Am 11. Februar 2017 ernannte Papst Franziskus Hoser zu seinem Sondergesandten für Međugorje. Er soll Erkenntnisse über die Situation vor Ort und die Bedürfnisse der Pilger sammeln sowie Vorschläge für pastorale Initiativen unterbreiten.

 

„Medjugorje- Modell

der Neuevangelisierung

für die Welt“

Dr. Franjo Komarica

Dr. Franjo Komarica, Bischof von Banja Luka, war seit Ausbruch des Krieges in Bosnien und Herzegowina im Jahre 1992 Anwalt für Menschenwürde

und Menschenrechte sowie international gehörte Stimme

der Rechtlosen. Er setzte sich
für Katholiken, Muslime und Orthodoxe gleichermaßen ein.

Dr. Bertram Meier

Die Bischofsweihe erlangte
Dr. Bertram Meier im Juni 2020
in Augsburg. Sein bischöflicher Wahlspruch lautet:
"Vox verbi - vas gratiae",
"Stimme des Wortes - Schale
der Gnade". In der Deutschen Bischofskonferenz wurde er im März 2020 in die Kommissionen für Ökumene und für Weltkirche gewählt.

Hubert Liebherr

ist Vorsitzender des Vereins Medjugorje Deutschland e.V. und des Deutschsprachigen Informationszentrums für Medjugorje. Er hatte im Jahr 1981 einen Autounfall, der sein Leben schrittweise, aber radikal veränderte. Der jüngste Sohn des Liebherr-Konzern Gründers Hans wechselte deshalb vom leidenschaftlichen Bauingenieur zum eindrücklichen Botschafter für den Himmel.

Milona von Habsburg

Milona von Habsburg war langjährige Übersetzerin und Mitarbeiterin von Pater Slavko Barbaric. Ihr Engagement gilt

auch dem Hilfswerk Mary’s Meals, das in Medjugorje seinen Anfang nahm und sich heute weltweit

um die Ernährung von Kindern kümmert.

Bernhard Thoma

ist Zimmerermeister und seine Berufung ist es, Kirchen zu bauen.
Als Geschäftsführer des Vereines Kirchen für den Osten hat er mit
ca. 500 freiwilligen Helfern seit
25 Jahren 32 Kirchen in 15 Ländern bauen können. Die Ausbildung
von Jugendlichen ist ein weiterer Schwerpunkt seiner Tätigkeit.

Johannes Dittrich

„Erst Pilot, dann Schul-und Kirchenbauer in Afrika“

Johannes Dittrich war lange

Jahre als Polizeibeamter und Hubschrauberpilot bei der Bundespolizei in Bayern tätig.

Seit seiner Pensionierung hat

er mit Freunden aus USA, Australien und England die

St. Philomenaschule in Uganda gegründet. Eine spannende Geschichte, wie Gott über Kontinente wirkt.

Ivan Dragicevic

Ivan Dragicevic wurde am 25.5.1965 in Bijakovici,
Pfarrei Medjugorje, geboren.
Er hat noch immer die täglichen Erscheinungen. Die Muttergottes hat ihm neun Geheimnisse anvertraut. Ivan ist verheiratet,

hat vier Kinder und lebt mit seiner Familie in den Vereinigten Staaten und in Medjugorje.

Dr. Richard Kocher

Programmdirektor Pfarrer

Dr. Richard Kocher ist promo-vierter Theologe.

Sein Aufgabenbereich ist die Gesamtleitung des Radios; gleichzeitig ist er auch

Vor-standsvorsitzender des Trägervereins ICR e.V.

In einem kurzen Liveimpuls

erklärt er, warum es theologisch richtig ist, sich der Gottesmutter anzuvertrauen.

Marco Leonhart

„Vom Polizisten zum Priester"

Marco Leonhart war Polizist in einer Spezialeinheit. Es dauerte zehn Jahre, bis er die innere Sicherheit hatte, dass er Priester werden möchte. Er ist fest davon überzeugt, dass es Gottes Wille ist, dem er folgt. Im Juni 2020 wurde er im Hohen Dom zu Augsburg zum Priester geweiht.

P. Marinko Šakota, OFM

„Medjugorje ist ein Geschenk des Himmels!“
 

Für mich persönlich stellt Medjugorje etwas Besonderes in der Kirchengeschichte dar. So lange Zeit ist Maria, die Mutter Gottes, mit uns. Bleibt die Frage: Warum so lange? Offensichtlich geht es hier um etwas besonders wichtiges für die Welt in dieser Zeit.

Fragen an P. Marinko
Sende uns Deine Frage und
P. Marinko wird am 31.01.2021 live darauf antworten.

 Deine Frage! 

P. Miljenko Šteko, OFM

Seit dem 10. April 2013 ist
P. Miljenko Šteko Provinzial
der franziskanischen Provinz in der Herzegowina. Damit ist er verantwortlich für alle Klöster und alle Franziskaner in der Herzegowina. Weiterhin ist er im Oktober 2019 zum Präsidenten der UFME – Unio Fratrum Minorum Europae (dt. Union der minderen Brüder/ Franziskaner Europas) - gewählt worden. Außerdem ist er der Direktor
des Informationszentrums
MIR Medjugorje.

Robert Teisler

“Ein Leben in Medjugorje”


Das Ehepaar Sladjana und
Robert Teisler, beide kroatischer Abstammung, leiten seit 2001
die christliche Buchhandlung “TIBERIAS” in Medjugorje.
Robert berichtet über das
aktuelle Leben in Medjugorje
als Buchhändler und Christ – er teilt uns seine Erfahrungen mit

den Pilgern und Ereignissen

vor Ort mit.

Dr. Maximilian Domej

Dr. Maximilian Domej ist Arzt
für Allgemeinmedizin mit
eigener Praxis in Wien
und Vereinsobmann der Gebetsaktion Medjugorje Wien. 1983 besuchte er Medjugorje zum ersten Mal und war
1985 einer der Mitbegründer
des Vereins Gebetsaktion

Medjugorje Wien.
Ziel des Vereines ist es, die Botschaften von Medjugorje
in reiner und unverfälschter Form zu verbreiten.

Totus Tuus

Totus Tuus – eine Frucht

von Medjugorje

Die Gemeinschaft Totus Tuus entstand 1994 aus Pilgerfahrten nach Medjugorje.

Einige junge Erwachsene, die dort in Medjugorje die Liebe Gottes erfahren haben, verspürten den tiefen Wunsch,

diese weiterzugeben, zu evan-gelisieren und sich für das Leben der Botschaften von Medjugorje einzusetzen.

Dies versucht die Gemeinschaft Totus Tuus bis heute intensiv
zu leben.

Jugend 2000

JUGEND 2000 versteht sich als geistliche Initiative, die junge Menschen durch Maria zu einer tiefen und dauerhaften Einheit mit Jesus Christus, besonders
in der Hl. Eucharistie, der „Quelle und dem Höhepunkt des ganzen christlichen Lebens“, führen möchte. Sie versucht diese Sendung in erster Linie durch die Ausrichtung von eucharistischen Prayerfestivals für junge Menschen sowie
die Umsetzung der Ziele der Weltjugendtage.

Deutschsprachiges
Informationszentrum für Medjugorje

Rechtsträger:
Medjugorje Deutschland e.V.
Raingasse 5
89284 Pfaffenhofen-Beuren

Tel. 07302-4081   |   Fax 07302-4984

E-Mail: information@medjugorje.de

Folge uns

 

 

Kontakt

Impressum

Datenschutzhinweis

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • YouTube - Weiß, Kreis,

Copyright @ Medjugorje 2020 Deutschland e.V.